Taekwon-Do Dresden L√∂btau
    Traditionelle Kampfkunst aus Korea

System



Gelehrt wird traditionelles und nicht wettkampforientiertes Taekwon-Do nach Großmeister Kwon, Jae-Hwa als Kampfkunst und nicht als bloße Kampfsportart.

Traditionell bedeutet, dass auf alle Bestandteile gleichermaßen Wert gelegt wird und dass auch die charakterliche und geistige Entwicklung der Schüer Beachtung findet. Dies mündet auch in der Schreibweise Taekwon-Do anstelle von Taekwondo.
Nicht wettkampforientiert bedeutet, dass Vergleichswettkämpfe stattfinden, aber im Fokus die Entwicklung der individuellen Persönlichkeit steht. Ein zu starker Fokus auf dem Wettkampf führt immer zu einer Vernachlässigung bestimmter Disziplinen und erhöhter Motivation zu unfairem Verhalten.

Großmeister Kwon, Jae-Hwa brachte 1965 Taekwon-Do erstmals nach Europa. Erst nach 50 Jahren kontinuierlicher Aufbauarbeit stellte er seine Verbandsarbeit für das traditionelle Taekwon-Do in Europa 2015 ein. Alle Meister haben Taekwon-Do nach dem System von Großmeister Kwon, Jae-Hwa gelernt.

Unsere Schule hat sich dem Zusammenschluss 'Taekwon-Do Nord' unter Leitung von Großmeister Michael Unruh, 7. Dan aus Hamburg angeschlossen.


Weiter

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies durch unsere Website zu. Siehe auch unsere Datenschutzbestimmungen.